Categories: Jugend, News

Author

Andre

U12 Samstag

Vorab muss man sagen…

Es war ein tolles Turnier, aber eine noch viel größere Erfahrung für unsere Jungs und Mädels, dazu aber später mehr. Das Wetter hat gestimmt, die Unterstützung war grandios durch die Eltern und am Ende hat auch das Rugby wieder gepasst.

Am Freitag sind wir bei bestem Wetter und guter Laune angekommen. Die Zelte wurden aufgebaut und es gab leckeres Essen. Nachdem Essen sind die Kids mit William zum Touchrugby gegen U13 und U16 Kids gegangen. Bisschen locker zocken.

Am Samstag ging es erst um 11 Uhr los.

Die beiden Samstagspiele wurde einseitig gespielt und verloren. Hauptgrund der hohen Niederlagen war ganz klar die schwache Einstellung auf dem Feld von den Kids. Einziger positiver Aspekt ist die letzte Halbzeit im letzten Spiel am Samstag. Dort haben wir endlich, nach ein paar sehr klaren Worten in der Halbzeitpause, angefangen uns zu wehren und wieder zu kämpfen. Von den 8 Minuten der Halbzeit wurden sofort 6 Minuten in der Mitte des Feldes gespielt und der Gegner musste sich seine beiden Versuche hart erkämpfen. Wir haben Rugby gespielt.

Da der Haupttag des Turniers leider nur 2 Spiele hatte, hat Coach Marius uns ein paar Testspiele gegen Potsdam organisiert und hier konnte man endlich eine Mannschaft sehen, die sich wehrt und mit einer tollen Einstellung sofort auch belohnt hat.

Danach wurde der Samstag gemeinschaftlich genutzt.

U12 Sonntag

Es ging früh aus den Federn und zum Essen.

Nach dem Essen haben wir uns umgezogen und fertig gemacht für die Spiele. Heute gab es 3 Spiele zu bestreiten.

Bevor wir uns aber auf das erste Spiel vorbereitet haben, sind Trainer und Mannschaft abseits gegangen von allem Trubel und haben sich klare Ziele für den Tag gesetzt.

Spiel 1 war ein Krimi. Mit einer 5:3 Führung bis kurz vor Schluss sahen wir schon fast wie die Sieger aus. Doch leider haben wir noch 2 Versuche gegen uns bekommen. Somit ging es in die erste Verlängerung unsere jungen Nachwuchsarbeit. Das Spiel war wirklich eine „Schlacht“ und es ging hin und her. Am Ende hat es nicht gereicht und wir haben den alles entscheidenen Versuch gegen uns bekommen.

Spiel 2 haben wir dann auch verloren, ganz knapp mit 2:1 gegen eine Spielgemeinschaft aus Berlin, Erfurt und Dresden.

Die Ergebnisse sind erstmal zweitrangig. Was viel bemerkenswerter ist, ist die Reaktion auf den ersten Tag. Diese Erfahrung war wichtig für die Jungs und Mädels und auch für die Coaches.

Wenn wir unseren Rugbystiefel spielen und alles geben, dann ist die Tür zum Sieg offen und wir können mitspielen in solchen Spielen. Das geht aber nur, wenn wir alles geben und immer für unseren Nebenmann wirklich alles auf dem Feld lassen und uns die Beine müde rennen und die Hände wundverteidigen!!!

 

Es war ein anstrengendes Turnier und am Ende haben beide Teams aus Rostock wirklich gutes Rugby gezeigt. Alle die kleinen und auch großen Probleme, die wir noch auf und neben dem Feld haben als ganz junger Verein, die werden wir meistern und uns systematisch verbessern. Man darf einfach nicht vergessen, wir machen alles zum ersten Mal und sind voller Demut. Wir bleiben dran.

MEIN TEAM! DEIN TEAM! TEAM RUGBY ROSTOCK!