Am Samtag, 21.04.18, stand bei den Rugby-Damen der Dierkower Elche aus Rostock ein ereignisreicher Spieltag in Niedersachsen an. Sie reisten gemeinsam als Spielgemeinschaft Rostock-Hamburg-Kiel (SG RHK) bei bestem Wetter nach Braunschweig, um ihren soliden Platz im Mittelfeld der Regionalliga Nord zu verteidigen.

Das erste Spiel gegen den Gastgeber Braunschweig war hart umkämpft und beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts. Kompromisslos in den Kontaktsituationen und knallhart in der Verteidigung zeigten sich die Damen der SG RHK. Doch die ersten Punkte der Partie zur 5:0 Führung erzielten die Gastgeber. Ein gebrochenes Tackling genügte, um die Verteidigung der SG RHK zu überwinden. Die fällige Erhöhung misslang.

Doch von dem Rückstand ließen sich die Norddeutschen Damen wenig beeindrucken. Bereits nach wenigen Minuten gelang es der Rostocker Spielerin Rebecca Schütte die Braunschweiger auf dem falschen Fuß zu erwischen. Ein Kick der Gastgeberinnen konnte die agile Rostockerin abfangen. Die Verteidigerin packte nicht beherzt genug zu und folgerichtig erlief Schütte den 5:5 Ausgleich, der auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Nach Wiederanpfiff gab es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Seiten spielten fortan teils ansehnliches Angriffsrugby und versuchten den entscheidenden Versuch zu legen. Mehrfach arbeiteten sich beide Teams knapp bis ans Malfeld der Gegnerinnen, doch dann gelang wenig. Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler ließen keine weiteren Punkte zu. Erst kurz vor Schluß gelang den Hausherrinen der Lucky Punch. Eine Überzahlsituation auf der Außenbahn konnte die sonst starke Verteidigung der SG RHK nicht mehr stoppen und ermöglichte so den knappen 10:5 Sieg der Braunschweiger Damen.

Das zweite Spiel gegen den Turnierfavoriten des FC St. Pauli wurde dann der erwartet schwere Härtetest für die junge Spielgemeinschaft. Am Ende gewannen die Kiez-Rugger souverän mit 36:0 gegen die SG RHK aufgrund ihrer Dynamik, Spielhärte und besonders der Schnelligkeit ihrer Flügelflitzer. Da sich während des Spiels mehrere Spielerinnen der SG kleinere Verletzungen zuzogen, musste sich die SG nach der deutlichen Niederlage vom weiteren Turnier zurückziehen.

Ursprünglich waren vier Spiele in Braunschweig geplant gewesen. Doch ganz im Sinne des fairen Sports halfen die spielfähigen Damen der SG im Turnierverlauf in den anderen Mannschaften aus und absolvierten noch mehrere erfolgreiche Spiele, um weiter Erfahrungen zu sammeln. Nach Turnierende zeigte sich die Rostockerin Anna Vierling trotz der teils hohen Niederlagen beeindruckt von der Mannschaft: „Wir haben heute mehrere hundert Kilometer zurückgelegt und haben Braunschweig einen tollen Kampf geboten. Für uns ist die Platzierung zweitrangig. Es geht darum auf spielerischem Niveau Erfahrungen zu sammeln. Und das hat heute wieder richtig Spaß gemacht.“

Am 05.05.2018 steht für die junge SG RHK der nächste Spieltag der Reginalliga Nord in Bremen an. Dort wollen die Rostocker Damen dann neu angreifen. Laut Rebecca Schütte erwartet die Zuschauer dann wieder „bestes Frauenrugby“. Wer Interesse hat, den körperbetonten Sport selbst auszuprobieren, kann montags und donnerstags ab 18 Uhr im Sportpark Gehlsdorf die Dierkower Elche in freier Wildbahn erleben und einmal selbst dem Rugby-Ei nachjagen.