Am kommenden Samstag, 7. Juli 2018, kämpfen die Rugbymannschaften aus Wismar, Greifswald und Rostock im Sportpark Gehlsdorf um den Rugby-Landespokal – den begehrten MV-Cup. Normalerweise treten die drei teilnehmenden Mannschaften im Ligabetrieb gemeinsam als Rugbyspielgemeinschaft MV (RSG MV) an.

Nach einer durchaus guten Saison in der Verbandsliga Nord – von der RSG auf einem fünften Platz mit einem Punkt Rückstand auf Platz 3 abgeschlossen – geht es in der Warnowstadt nun im Kampf um die Rugbykrone des Bundeslandes gegeneinander. Der Landespokal soll gleichzeitig ein schöner, freundschaftlicher Abschluss der Saison 2017/18 werden, nachdem ein Finalturnier der Verbandsliga aufgrund von organisatorischen Problemen nicht ausgetragen werden konnte.

Nach dem MV-Cup geht es in eine kurze Sommerpause, bevor im August die gemeinsame Vorbereitung der RSG auf die neue Verbandsligasaison beginnt. Den Auftakt der neuen Saison bildet am 11. August das Hanse-Masters-Turnier, ebenfalls in Rostock.

Die Rugger von Fortuna Neuenkirchen bei Greifswald wollen nach den Landespokalsiegen von 2017 in Greifswald und 2016 in Wismar ihren dritten Titel in Folge erringen. Es kann jedoch ein offener und spannender Wettkampf erwartet werden, bei dem keine Mannschaft als klarer Favorit ins Rennen geht. Den letzten Landesmeistertitel für Rostock konnten die Gastgeber der Dierkower Elche 2015 in Greifswald gewinnen.

Gespielt wird im 10er-Rugby-Modus mit je 10 Spielern pro Mannschaft, fliegenden Wechseln und 2 Halbzeiten à 10 Minuten. Ansonsten gelten die Regeln, die der olympischen 7er-Rugby Variante. Ankick des ersten Spiels auf dem Rostocker Rugbyplatz ist um 12 Uhr. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl der Zuschauer wird gesorgt sein.