Am kommenden Sonnabend empfängt die Rugbyspielgemeinschaft MV (RSG) am 4. Spieltag der Verbandsliga Nord um 14:00 Uhr im Sportpark Gehlsdorf die zweite Vertretung des Hamburger Rugbyclubs. Die letzten Aufeinandertreffen beider Teams waren stets hart umkämpft. Sicher ist, dass die Gäste von der Elbe ein ernstzunehmender Gegner sind und alles tun werden, um die Punkte mit nach Hamburg zu entführen. Für die Gastgeber hat nach dem verpatzten Saisonstart nur eines Priorität: das Erringen des ersten Heimsieges.

Dafür gilt es, die ansprechende Leistung des unglücklich verlorenen Auswärtsspiels gegen St. Pauli zu konservieren und die dort begangenen Fehler abzustellen. Auf Seiten der RSG sind alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden gegeben. So wurde in den vergangenen Trainingseinheiten entsprechend konzentriert und hart gearbeitet. Trainer André Goeda sieht den Hamburger RC zwar in der Favoritenrolle, hält einen Sieg seines Teams aber nicht für unmöglich: „Uns ist klar, dass der HRC über eine starke Mannschaft mit guten Einzelspielern verfügt und uns alles abverlangen wird. Wenn bei uns alles nach Plan läuft und wir unsere schnelle Hintermannschaft ins Spiel bringen können, ist ein Sieg aber durchaus möglich“.

Personell hat sich die Lage bei den Mecklenburgern im Vergleich zu den letzten Spielen deutlich entspannt. Zudem hat die mediale Begleitung der kürzlich ausgetragenen Rugby-Weltmeisterschaft zahlreiche Neugierige auf den Trainingsplatz an die Gehlsdorfer Steuerbordstraße gelockt. Nun gilt es das Potential dieser neuen Spieler zu nutzen, um in der Verbandsliga Nord konkurrenzfähiger zu werden, am besten gleich mit einem Sieg am Sonnabend. Die Rugbyspielgemeinschaft freut sich auf zahlreiche Besucher. Der Eintritt ist wie immer frei. Für das leibliche Wohl wird wie gewohnt gesorgt sein.